Link zur Homepage Skip to Content

OEHM ehrt 45-jähriges Mitarbeiterjubiläum

Bauunternehmen OEHM würdigt mehrere langjährige Mitarbeiter

Meppen – In diesen Tagen wurde beim Bauunternehmen OEHM das Arbeitsjubiläum von gleich sieben Mitarbeitern begangen. Ein ganz besonderes Jubiläum feierte Wilfried Nolte, der fast auf ein halbes Jahrhundert Betriebszugehörigkeit zurückblicken kann. Seit 45 Jahren arbeitet der gelernte Betonbauer für das Unternehmen. An dem Festakt im Meppener Kolpinghaus nahmen im Rahmen der Gesellschaftersitzung auch die Geschäftsführer Ewald Oehm und Peter Herbers sowie der Betriebsratsvorsitzende Bernd Bunzel teil. Letztgenannter ist ebenfalls bereits seit 25 Jahren an Bord.

Wilfried Nolte war 16 Jahre alt, als er am 1. September 1976 eine Ausbildung zum Betonbauer bei OEHM begann. Der Ausbildung folgte eine interne Umschulung zum Tiefbaufacharbeiter mit Schwerpunkt Straßenbau sowie eine Fortbildung zum Vorarbeiter im Hochbau. „In all den Jahren habe ich einiges gemacht und erlebt“, berichtet der 61-Jährige, „Brückenbau, Kläranlagen, zuletzt war ich viele Jahre in der Windenergie.“ Um Fachkräfte wie ihn langfristig an sich zu binden, braucht es entsprechende Anreize. Dazu zählen bei OEHM neben der Branchenvielfalt auch ein angenehmes Arbeitsklima und ein Betriebsrat. Und natürlich sind berufliche und finanzielle Entwicklungschancen von Bedeutung, OEHM beteiligt etwa als einziges Bauunternehmen in der Region Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Gewinn.

Foto mit Jubilaren von links nach rechts: Peter Herbers, Geschäftsführer/ Wilfried Nolte, 45 Jahre/ Dieter Lügering, 30 Jahre/ Bruno Adebahr, 25 Jahre/ Werner Brinkmann, 30 Jahre/ Ralf Gehrke, 25 Jahre/ Bernd Bunzel, 25 Jahre/ Ewald Oehm, Geschäftsführer (es fehlt: Frank Kowolik, 25 Jahre)

Foto mit Jubilaren von links nach rechts: Peter Herbers, Geschäftsführer/ Wilfried Nolte, 45 Jahre/ Dieter Lügering, 30 Jahre/ Bruno Adebahr, 25 Jahre/ Werner Brinkmann, 30 Jahre/ Ralf Gehrke, 25 Jahre/ Bernd Bunzel, 25 Jahre/ Ewald Oehm, Geschäftsführer (es fehlt: Frank Kowolik, 25 Jahre)

Wenn OEHM Gewinn macht, machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das auch

Wilfried Note wertschätzt zudem die gute Ausbildung und den Einsatz neuer Maschinen: „Da wird viel Geld in die Hand genommen und man geht mit der Zeit.“ Doch eines ist immer gleich geblieben, findet Nolte: „Ich bin hier groß geworden, und bis heute ist das ‚Soziale‘ hier besonders. Das Miteinander stimmt einfach, auch mit den Kollegen, das passt hundertprozentig.“

Geschäftsführer Ewald Oehm würdigt den Jubilar als tüchtig und loyal. Dass er in seinem langen Berufsleben nur für ein einziges Unternehmen gearbeitet hat, sei nicht selbstverständlich: „Herr Nolte ist ein Teil der Geschichte von OEHM“, betont der Geschäftsführer des 1949 gegründeten Bauunternehmens. Über all die Jahrzehnte seiner Tätigkeit hat sich Wilfried Nolte durch Einsatzbereitschaft ausgezeichnet: „Wahrscheinlich ist es auch seine emsländische Art, die ihn all die Jahre treu bei OEHM gehalten hat: ohne viel Umschweife kommt er auf den Punkt, ist immer verlässlich – ein echter Macher“, hebt er anerkennend hervor. Die Begeisterung fürs Bauen ist dem Haselünner bereits in die Wiege gelegt worden, erzählt Nolte: „In meiner Familie gibt es anscheinend ein OEHM-Gen, das von Generation zu Generation weitervererbt wird. Denn schon mein Großvater und auch mein Vater haben für das Bauunternehmen gearbeitet.“

Wie der Opa und der Papa, so der Sohn

Die Tatsache, dass er einem Mitarbeiter zum 45-jährigen Betriebsjubiläum gratulieren kann, sieht Geschäftsführer Peter Herbers aber auch als Bestätigung dafür, dass man es bei OEHM durchaus ein paar Jahrzehnte aushalten kann – und zeigt gleichzeitig, dass die Erfahrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschätzt wird: „Motivierte Mitarbeiter wie Wilfried Nolte haben bei uns einen langfristig sicheren Arbeitsplatz und sind in Verbindung mit dem frischen Wind, den die neuen Köpfe mitbringen, eine perfekte Kombination. Nochmals an dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch an alle Jubilare“, gratuliert der Geschäftsführer. 

Wilfried Nolte ist gespannt auf die Aufgaben, die noch auf ihn warten. „Der Bauberuf ist abwechslungsreich und bringt immer Neues“, freut er sich auf die nächsten Jahre mit seinen rund 100 Kolleginnen und Kollegen, „denn die bei OEHM wollen mich noch nicht laufen lassen“, sagt er mit einem Lachen. Und auch Firmengründer Hans Oehm hätte an diesem Tag seine Freude gehabt. Von ihm stammt das Zitat: «Wir sind kein Taubenschlag, wo man ein- und ausfliegt, sondern eine Firma, in der jeder möglichst einen Dauerarbeitsplatz haben soll.«

Zurück zum Seitenanfang